Internationale Linguistik-Tagung zu Sprecherabsichten

Internationale Linguistik-Tagung zu Sprecherabsichten

Irgendein bestimmter?

 

„Ich hatte den Drang, einen Mönch zu vergiften.“ Diesen Satz äußerte Umberto Eco auf die Frage nach der Motivation für seinen Roman „Der Name der Rose". Bedeutet diese Aussage, dass Eco einen bestimmten Mönch vergiften wollte oder wollte er irgendeinen Mönch töten? Die internationale Tagung „Specificity from Theoretical and Empirical Points of View“, organisiert von Prof. Klaus von Heusinger, Leiter des Instituts für Linguistik/Germanistik der Uni, beschäftigte sich mit dem Ausdruck von Sprecherabsichten in den Sprachen der Welt. Experten aus 10 Ländern folgten der Einladung nach Stuttgart und diskutierten über die semantische Kategorie der „Spezifizität“.

 

Heusinger präsentierte im Abschlussvortrag seine entwickelte Theorie zum Tagungsthema. Bei dieser Arbeit wurde er in den vergangenen Jahren durch das Forschungsstipendium „opus magnum“ im Rahmen der Initiative „Pro Geisteswissenschaft“ der Fritz Thyssen und der Volkswagen Stiftung unterstützt. Neben ihm informierten während der drei Tage insgesamt 16 Redner das Publikum über die neuesten Ansätze und regten zu fruchtbaren Diskussionen an. Wie bei jeder guten Konferenz ging man schließlich mit mehr guten Fragen als Antworten nach Hause.

 

So sind sich die Experten noch nicht ganz sicher, „was denn eigentlich Spezifizität genau ist“. Erarbeitet wurden zwar gewisse Spezifizitätskontraste in den unterschiedlichen Sprachen, wie etwa im genannten Mönchbeispiel. Jedoch sind diese nicht immer so eindeutig und unter dem Begriff der Spezifizität sammelt sich mittlerweile eine Vielzahl an unsortierten sprachlichen Phänomenen. Daher war auch das Interesse der Konferenzteilnehmer an Diskussionen, Wissensaustausch und an Heusingers neuer Theorie, die alle Arten von Spezifizität einheitlich analysieren kann, sehr groß. Eine von Heusinger initiierte Homepage soll den weiteren Informationsaustausch fördern und eine Plattform für die Diskussion über Problemsätze, wie beispielsweise „Maria will irgendeinen bestimmten Arzt heiraten“, bieten. 

Annika Deichsel

 

KONTAKT

Prof. Dr. Klaus von Heusinger
Institut für Linguistik/Germanistik
e-mail: klaus.vonheusinger@ling.uni-stuttgart.de
www.specificity.de