FSK Workshop 2

FSK Workshop 2: Die Referenz von Eigennamen: Zwischen Identität und sozialer Rolle

 

Kurzbeschreibung: Die Referenz von Eigennamen ist intensiv erforscht aber noch nicht wirklich verstanden. So ist zum einem unklar, wie der Name auf sein Objekt referiert. Ferner ist unklar, wie primäre Bedeutung von Eigennamen mit ihren sekundäre Gebrauchsweisen („Er ist ein George Bush“, „Ein Georg Bush lügt niemals“) zusammenhängt. Der Workshop möchte daher untersuchen, wie die Identität von Eigennamen festgestellt werden kann und wie diese mit konventionalisierten sozialen Rollen interagiert.

 

Termin: 23.10.2009

Zeit: 9:00 - 12:30 Uhr

Raum: 17.72 im K2, Keplerstraße 17

Kontakt: Professor Dr. Klaus von Heusinger

Redner:

 Klaus von Heusinger Eigennamen und Soziale Rolle  
 Carla Umbach Wissen vs. kennen vs. kennen als –  was ist der ontologische Status der Argumente?
 Ede Zimmermann Saul, Intuitionen und kommunikative Effekte
 Hans Kamp Proper Names: Referential Stability as a  Result of Communicational Dynamics

 

Programm