FSK Workshop 9

"An eye on text and object design"

Workshop zum Eye-Tracking

 

Der interdisziplinäre Workshop zur Methode des Eye-Tracking soll an Beispielen aus aktueller Forschung
in Linguistik und Technischem Design diskutieren, für welche Arten von Fragestellungen sich Eye-Tracking
als Methode eignet. Insbesondere soll der Frage nachgegangen werden, welche Rückschlüsse mit Eye-Tracking
erhobene Daten auf die menschliche Kognition zulassen. Erwartet werden Gastredner aus Berlin, Lund, Potsdam
und Tübingen.
 
 

 PROGRAMM

Montag 17.01.2011, Beginn 15.30 Uhr

15:30

-

16:00

Begrüßung  (Raum 17.21)

Präsentation des Eye-Tracking-Systems

iView High Speed 500 von SMI

(Daniela Marzo, ILR Stuttgart)

Präsentation des Eye-Tracking-Systems

iView HED 50 von SMI

(Antonio Botta, IKTD Stuttgart)

 

16:00

-

17:00

 The visual world paradigm: Some example studies

(Janina Radó, SFB 833, Universität Tübingen)

Blickbewegung in Mensch-Maschine-Systemen I (Jeronimo Dzaack & Sandra Trösterer, MMS, Institut für Psychologie und Arbeitswissenschaft, TU Berlin)

Kaffeepause (30min)

17:30

-

18:30

What kind of linguistic

questions can be investigated through

reading studies?

(Shravan Vasishth, Department für Linguistik, Universität Potsdam)

Blickbewegung in Mensch-Maschine-Systemen II (Jeronimo Dzaack & Sandra Trösterer, MMS, Institut für Psychologie und Arbeitswissenschaft, TU Berlin)

Sektempfang (30min)

19:00

-

20:30

 

Eye‐Tracking and Cognition

 (Kenneth Holmqvist, Humanities Lab, Lund University)

Raum 17.21

 

 

Termin: 17.01.2011

Zeit: 15.30 - 20.30 Uhr

Ort:  Universität Stuttgart, Keplerstr. 17 (K2), Raum 17.21 und 17.20; Abendvortrag in Raum 17.21

 

 
 
Organisation und Kontakt:

Prof. Dr.-Ing. Thomas Maier
Insitut für Konstruktionstechnik und Technisches Design
Universität Stuttgart
 
Junior-Prof. Daniela Marzo
Institut für Linguistik/Romanisitk
Universität Stuttgart
Email
 
Dipl.-Ing. Antonio Botta
Insitut für Konstruktionstechnik und Technisches Design
Universität Stuttgart
Email